Suche

Wer ist Online

Wir haben 11 Gäste online

Facebook Like Box

Besucher

Seitenaufrufe : 102461


Designed by:

Fussball
TSV siegt glücklich/ Kerwe-Kracher in Erbes-Büdesheim PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Nico   
Montag, den 22. August 2016 um 09:09 Uhr

Letzte Spielminute, ein langer Abschlag, ein Pass in den Strafraum, Toooooooooor!

So denke ich, kann man die letzte Szene des Spiels zwischen Lonsheim und Gau-Odernheim kurz und passend beschreiben. Nachdem die Hausherren vor fast ausverkauften Rängen in der 92. Minute selbst drei herausragende Chancen zur 3:2 Führung ungenutzt ließen, dachte sich Sebastian Zibell, wenn ihr nicht wollt, dann mach ich's doch einfach. Gedacht, getan. Auf der einen Seite Freudentaumel pur, auf der anderen Seite Ernüchterung wohin das Auge reicht. Die heute in rot gekleideten “Blues“ vom Wiesenweg waren nach dem Abpfiff nicht redefreudig und lehnten jegliche Interviewanfragen ab. Nachdem eine halbe Stunde vergangen war, stellte sich dann doch einer dem Reporter-Team. Kapitän Fabian Denne fand stellvertretend für die gesamte Mannschaft die richtigen Worte auf meine Frage, woran es denn heute gelegen hat, dass heute nicht mal ein Punkt auf der Haben-Seite steht: “Wir haben heute richtig gut gespielt. Die taktischen Vorgaben meines Erachtens nach gut umgesetzt und wieder einmal als Team sehr gut harmoniert. Das am Ende nichts zählbares dabei herauskam, ist bitter. In der einen oder anderen Situation hätten wir vor dem Gehäuse einfach nicht zu viel nachdenken sollen, sondern die Pille einfach in die Maschen dreschen oder den einfachen Pass zum besser postierten Mitspieler suchen sollen. Trotz allem muss ich betonen, dass die Zuschauer vor Ort und vor dem Live Stream ein tolles und spannendes Spiel gesehen haben. Spannung bis zur letzten Sekunde. Zwar nicht im Sinne der Heim Fans, aber dennoch aus neutraler Sicht ein rundum gelungenes Spiel“. Danke für das Statement Fabian Denne. Auf und abseits des Feldes, ein wahrer Kapitän.

 

Spielfilm:

 

1:0 Timo Straten (42.)

1:1 Marcel Porth (65.)

2:1 Timo Straten (70.)

2:2 Marcel Porth (72.)

2:3 Sebastian Zibell (93.)

 

Im heutigen Kerwe-Spiel in Erbes-Büdesheim geht es um viel mehr als nur “dem TuS EB die Kerb vermiesen“. Die Revanche für das vor kurzem verloren gegangene Pokalspiel steht im Vordergrund. Hierbei stutzten die Adler den harmlos dahergelaufenen und aufgescheuchten Hühnern die Flügel. Effizienz, Spielfreude und am Ende mehr Luft waren ausschlaggebend für den 6:2 Auswärtssieg über Lonsheim. Heute stehen die Zeichen auf Wiedergutmachung. Die Urlauber sind zurück, die Mannschaft findet sich immer und immer mehr und die zahlreich erwarteten Zuschauer werden ihr übriges dazu tun, damit es Motivation genug sein sollte, um heute gegen 21:15 in Erbes-Büdesheim als Sieger vom Platz zu gehen. Mit Daniel Granat und Timo Straten stehen Alfred Schumann zwei torhungrige und offensiv sehr starke Spieler zur Verfügung. Mit Fabian Denne und Steffen Jacobs hat der TV Coach außerdem noch zwei routinierte und abgeklärte Mannen auf dem Feld stehen, welche allein durch ihre Präsenz und Körpersprache ein Spiel zu Gunsten der “Blues“ entscheiden können. Nicht unerwähnt sollte bleiben, dass der wiedererstarkte Christian Köhm über rechts und der “Comebacker“ Jan Thom dahinter ebenfalls zu außerordentlichen Leistungen immer im Stande sind. Ganz zum Schluss noch Lucas Schimbold, welcher immer mehr zum Führungsspieler avanciert und mit seiner technisch versierten Spielart und Schussgewalt ein wichtiger Baustein in Schumann's System ist. Spannend bleibt abzuwarten ob das Ass im Ärmel zur Verfügung steht oder nicht. Wer dies wohl sein mag? Bleibt geduldig und wartet es ab. Dieses Geheimnis wird in meinem Spielbericht am kommenden Sonntag bereits gelüftet.

 

Zum “Alpas GF Herr Mahmud Man of the Year“ darf ich bereits heute unsern Sportsfreund Marc Kunstmueller küren.

 

Kurze Spielfeldrandnotiz:

Bei der Abstimmung zum “Paulaner Spieler des Spiels“ im Match gegen Armsheim hat Nicolas Roth das Rennen gemacht.

 

Beim “Mohrenhof Fan Preis“ setzte sich erneut Lothar Behnke durch. Er war trotz misslicher Lage zu beiden Spielen anwesend und glänzte durch seine bekannte Art und Weise. Hier ein lockerer Spruch, da ein schlüpfriger Witz und nicht zu vergessen, seine Tipps zum aktuellen Spielgeschehen. Gute Besserung an dieser Stelle auch noch an seine Gattin Erika.

 

Pilgert nach Erbes-Büdesheim und seid dabei, wenn unsere Mannen wild und entschlossen alles daran setzen, das Ding heute Abend zu schaukeln.

 

In diesem Sinne,

 

Euer Nico Sportberichterstatter

 
TV Lonsheim dreht Spiel/ B. Stork bärenstark PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Nico   
Donnerstag, den 11. August 2016 um 07:24 Uhr

Dem TV Lonsheim glückt nach misslungener Generalprobe die Premiere in der Kreisliga. Nachdem man vergangenen Sonntag im Kreispokal noch deutlich unterlegen war, zeigt Schumann's Elf Moral und gewinnt das Auftaktspiel in Armsheim mit 4:2. Der Absteiger aus der Bezirksklasse präsentierte sich für viele  überraschend stabil und spielfreudig. Bis auf drei, vier eklatante Abspielfehler, einige Unachtsamkeiten im Abwehrverbund und noch der eine oder andere Umschaltfehler, funktionierte die Mannschaft äußerst gut. Nach einer eher unglücklich verlaufenen ersten Hälfte, welche nur durch den einwandfreien, wunderschönen und knallharten 27-Meter-Hammer in der 46. Spielminute von Daniel Granat repariert wurde. Hierzu bleibt zu sagen, dass der TV mit dem Spielstand hochzufrieden sein musste, da die ersten 45 Minuten mehr oder minder ganz schön in die Hose gegangen ist. Der Gastgeber hatte deutlich mehr Spielanteile und übte großen Druck auf die unsicher und nervös agierenden Lonsheimer aus.


In der Halbzeit Ansprache fand Trainer Alfred Schumann zwar harte, direkte und klare Worte, aber allem Anschein nach auch die richtigen. Wie schon im Spiel gegen Eppelsheim wirkte sich dies positiv auf den restlichen Verlauf des Spiels aus.


In Hälfte zwei spielte der TV dann wie ausgewechselt. Leidenschaft pur, die Zweikämpfe wurden angenommen, flache und kurze Pässe, statt lange Risiko-Bälle. Alles in allem sahen die zahlreich erschienenen Schaulustigen ein komplett anderes Lonsheim als noch in Hälfte eins. Etliche Chancen, viele Offensiv-Aktionen und auch vor dem eigenen Gehäuse wenig zugelassen. In Minute 69 fand dann, zur Freude der Gäste Fans, der Ball den Weg über die Torlinie. Nach einem mustergültigen Zuspiel durch die Gasse der Abwehrreihen der Armsheimer, stellte Daniel Granat die Weichen für den Treffer. Nicolas Roth und Timo Straten tauchten durch diese perfekte Inszenierung plötzlich frei vor dem Strafraum auf und liefen auf den Keeper zu. Kurz vorm heranrückenden Torwart legte N. Roth das Kunstlederimitat gekonnt quer und T. Straten steht vor dem fast leeren Kasten und muss nur noch einschieben. Doch anstatt direkt zu verwandeln, nimmt die Nummer 10 die Pille noch einen Meter mit und kommt ins Wanken. Resultat: Der herangeilte Abwehrspieler teilt sich mit dem am Boden liegenden Straten einen Quadratmeter Kunstrasen auf der Torauslinie und das Leder prallt vom Pfosten direkt zum perfekt postierten Nicolas Roth. Die Nummer 11 schiebt schlicht und einfach zum 2:1 für die Gäste ein und bringt die nun längst verdiente Führung. Lediglich fünf Minuten später besorgt sich nun auch Timo Straten seinen wohlverdienten Treffer. Nach toller Einzelleistung spitzt er das Spielgerät aus einem schwierigen Winkel am Keeper zum 3:1 vorbei. Kurz darauf hätte Straten sogar auf 4:1 erhöhen können, nachdem er frei auf's Tor lief. Doch am Ende wollte er es zu spektakulär machen und zog den Ball aus zirka sieben Metern knapp über den Winkel. Vorausgegangen war ein Pass wie er im Lehrbuch steht. Lucas Schimbold spielte aus der eigenen Hälfte einen Traumpass über die Köpfe der Verteidiger, sodass der Ball perfekt hinter den Abwehrreihen wieder Boden unter den “Füßen“ hatte. Wohlgemerkt mit dem Außenrist. Bravo hierfür! Es blieb also zunächst beim 3:1. Ein beruhigendes Polster, sollte man meinen. Amir Abed jedoch wollte bei dem Spielchen nicht mitmachen und dachte sich, hau ich das Ding doch mal von der Torauslinie in die Maschen. Gedacht, getan. Rund eine viertel Stunde vor Schluss brachte der eingewechselte Links-Außen einen als Flanke gedachten Ball in Richtung Fünf-Meter-Raum. Doch zur Überraschung aller änderte die Flanke kurzerhand die Flugbahn, erzeugt durch extremen Drall und Westwind, und landete im Tor. Dominik Etringer, welcher sich schon in Bewegung gesetzt hatte, um den Ball abzufangen, wurde auf dem falschen Fuß erwischt und blieb ohne Chance. Nach dem 2:3 Anschlusstreffer bäumten sich “the boys in green“ nochmals auf und drückten auf den Ausgleich. Die “blues“ hingegen gerieten immer mehr ins Hintertreffen und waren kurz vor Ende enorm am schwimmen. Wir schreiben die 90. Minute. Ein Armsheimer kommt zu Fall, der Unparteiische pfeift, Freistoß! Halblinke Position, zirka 18 Meter Torentfernung. Hektik bricht aus, da es beim Stellen der Mauer ein wenig länger dauerte, als vom Gäste-Keeper gewünscht. Als dann alles bereit stand und der Schiri seine Pfeife unter Hochdruck zum ertönen brachte, knallte der Ball auch schon an den Pfosten. Glück gehabt, wenn man zu den Männern aus Lonsheim hielt. Es folgte in der 93. Minute dennoch eine kritische Situation nach einem Eckball, welche gerade so eben durch D. Etringer entschärft wurde. Dieser fasste sich anschließend ein großes Herz und beförderte das Leder mit einem Strahl von Abschlag in die gegnerische Hälfte, da er die Abwesenheit des Heim-Keepers ausnutzen wollte. Dieser war nämlich zur Unterstützung nach vorne geeilt. Dankbarer Abnehmer von dem prachtexemplarischen Abschlag war N. Roth, welcher sich tierisch über seinen ersten Doppelpack seit Jahren freute und insgeheim wusste, das Spiel ist im Sack. Nach dem Spiel durfte er sich allerdings die eine oder andere nicht allzu Ernst gemeinte Spitze seines “Torklaus“ anhören. Angeblich wäre der Ball von Torwart Etringer auch ohne Roth's Mithilfe über die Torlinie gerollt: “Ich wusste nicht, ob der Keeper und die Abwehrspieler unmittelbar hinter mir sind. Deswegen habe ich auch nur kurz überlegt und mich dann dafür entschieden, den Ball lieber selbst ins Tor zu schieben. Manchmal muss man vorm Tor einfach egoistisch sein, um ein Spiel zu entscheiden, oder in meinem Fall, mich aus meiner Krise zu schießen. Aber nichts desto trotz weiß ich und alle Anwesenden, dass dieser Treffer zum 4:2 Endstand zu 70% Dominik gehört.“ Danke für das kurze Statement Nicolas R..


Dem in der zweiten Halbzeit verletzungsbedingt ausgewechselten Niklas Scheuer wünschen wir auf diesem Wege alles Gute. Werd schnell wieder fit.

 

Kurze Randinfo:

Zum Spieler des Spiels aus der vergangenen Woche gegen Erbes-Büdesheim wurde Timo Straten gewählt. Mit klarem Vorsprung setzte er sich gegen seine Teamkollegen durch und darf sich nun voller Stolz erster Lonsheimer “Paulaner Spieler des Spiels“ nennen.

 

Zum “Auswärts Fan des Tages“ gibt es nur einen Namen, welcher von Bedeutung ist:

Bernd Stork. Mit seinem Einsatz am Spielfeldrand legte er quasi einen Halbmarathon par excellence hin. Blut und Wasser hatte er über die gesamten 90 Minuten geschwitzt. Mal auf der linken Seite, mal rechts, auch hinter den Toren war B. Stork für seinen TV Lonsheim aktiv. Immer wieder feuerte er die Mannschaft an. Immer wieder machte er der Mannschaft durch kluge und situationsbedingte Worte Mut und machte sie heiß. Vielen Dank Bernd! Weiter so!

 

An alle anderen mitgereisten Fans, ein dickes und fettes Dankeschön. Ihr seid die Besten!

 

In diesem Sinne,

Euer Nico Sportberichterstatter

 

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 11. August 2016 um 07:30 Uhr
 
Zuversicht trotz K.O. im Kreispokal PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Nico   
Mittwoch, den 03. August 2016 um 12:17 Uhr

Mit einer 2:6 Niederlage verabschiedet sich der TV Lonsheim wie bereits im vergangenen Jahr nach Spiel eins aus dem Bitburger Kreispokal. Da hatte man unglücklich nach Elfmeterschießen den kürzeren gezogen. Nutznießer damals, Flomborn.

Mit einer umgebauten Elf, bedingt durch Abwesenheit mancher Leistungsträger und dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Daniel Granat, welcher in der Halbzeitpause raus musste, war es an diesem Tag unmöglich etwas zählbares mitzunehmen. Man muss anmerken, dass die Gäste aus Erbes-Büdesheim extrem clever und vor allem vor dem Gehäuse sehr effizient agierten. Nach dem frühen 1:0 durch Timo Straten für den TV aus Lonsheim, machte sich unter den heimischen Fans kleinlaut Hoffnung breit. Zunächst nicht unbegründet. Gutes Pressing, starkes Stellungsspiel und striktes Verschieben machten es den Adlern anfangs schwer, in den 16er von Dominik Etringer einzudringen. Doch nach einem überraschenden Doppelschlag der Gäste, schwand die Hoffnung und Unsicherheit breitete sich aus. Kurz vor der Pausenpfiff folgte dann die Erhöhung auf 1:3.

Nach einer beherzten und feurigen Ansprache durch den Trainer Alfred Schumann kamen seine Mannen in blau und weiß mit wesentlich mehr Biss aus der Kabine, was zügig das 2:3 zur Folge hatte. Erneuter Torschütze, Timo Straten. Nur wenige Minuten später nutzen die Gastgeber einen kurzen Moment der Unachtsamkeit der Gegner nicht aus. Niklas Scheuer kam aus zehn Metern frei zum Schuss. Diesen konnte er allerdings nicht richtig platzieren und die Chance war verpufft. Nach diesem kurzen Hoch folgten schnelle und gut in Szene gesetzte Treffer durch die Adler aus Erbes-Büdesheim. Folgerichtig fielen das 2:4, 2:5 und das 2:6. Der Treffer des Spiels gelang den Gästen in Person von Sergej Günther, welcher mit seinem schwächeren linken Fuß einen Strahl aus 27 Metern in Richtung Dominik Etringer abfeuerte. Das gepeitschte Leder landete allerdings, unhaltbar für jeden Torhüter unseres Planeten, oben links im Winkel. Gratulation zu diesem Sahneschuss. Ebenfalls sehenswert der Ausgleich durch David Strauß. Der Gäste Stürmer nahm eine Maß Flanke, welche durch den Routinier Köhler von der Mittellinie aus auf die Reise ging, direkt mit dem Kopf ab und setze diesen ebenfalls unhaltbar ins rechte Eck.

Glückwunsch an die TuS EB! Viel Spaß und Erfolg für die nächste Runde!

Trotz dieser Niederlage schöpft Alfred Schumann Hoffnung für kommende Tage:

“Ja gut, wir haben verloren. So Tage gibt's im Sport. Aber soll ich mich deswegen jetzt vergraben oder schlecht gelaunt sein? Nein. Abgesehen vom Ergebnis, bin ich mit der Mannschaftsleistung in punkto Auftreten, Zusammenhalt und dem Verhalten nach dem Spiel voll zufrieden. Das diese Saison schwer wird, war uns allen klar. Zumal gerade in der Ferienzeit viele Spieler ausfallen. Das dies keine Ausrede sein darf, ist mir bewusst. Denn bei allen anderen fallen ebenfalls Leute aus. Aber, ich unterstreiche das aber. Wenn die Zahl an verfügbaren Spielern so gering ist, wie zur Zeit in unseren Reihen, dann tun urlaubsbedingte oder verletzungsbedingte Ausfälle gleich doppelt weh. Nichts desto trotz läuft alles nach Plan. Gute Stimmung, alle Mann im Training ziehen mit, das Umfeld formiert sich nach und nach ebenfalls zu einer Einheit. So wie es sich gehört eben. Einer für alle, alle für einen.“

Um das treiben der Fans aus dem Oberrang, Block F, weiter voranzutreiben, wird natürlich auch bei einer Niederlage der “Mohrenhof Fan Preis“ verliehen. Dieses Mal hat unser lieber Herr Dieter Euler das Rennen gemacht. Mit dem ein oder anderen gestikulieren, guten Tipps aus dem Familien Block in Richtung der Spieler, immer wieder mit aufbauenden Sprüchen und wer auch beim Arbeitseinsatz, abseits vom Geschehen, kräftig mit anpackt, kann es an diesem Spieltag nur einen Sieger geben. Glückwunsch. Der Preis wird wie immer beim nächsten Heimspiel übergeben.

In der Hoffnung, dass uns die Fans auch am kommenden Sonntag in Armsheim die Stange halten, verbleibe ich mit einem riesen Dankeschön an alle Zuschauer, die den TV Lonsheim wieder liebenswert machen und Leben in die Bude bringen.

 

In diesem Sinne,

Euer Nico Sportberichterstatter

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 03. August 2016 um 12:21 Uhr
 
TV Lonsheim gewinnt letzten Test/ Neue Fan Aktion startet PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Nico   
Mittwoch, den 27. Juli 2016 um 12:32 Uhr

Pflichtsieg gegen Fichte aus Bechenheim.

Unsere Mannen konnten das letze Testspiel für sich entscheiden und gehen somit gestärkt und mit positiver Gemütslage in das Pokalspiel am kommenden Sonntag. Dort trifft man auf heimischen Rasen auf die favorisierten Adler aus Erbes-Büdesheim, welche sich in der Qualifikationsrunde mit 4:0 in Wendelsheim durchsetzten.

Die zunächst dezimiert gestarteten Gäste aus Bechenheim taten sich über die gesamte Spielzeit schwer, ein ruhiges und geordnetes Spiel aufzuziehen. Weite Bälle nach vorne war meist die Devise. Allerdings fanden unsere Blues keine Mittel dagegen, um die langen Bälle zu unterbinden und selbst ein gepflegtes Flachpass-Spiel zustande zu bringen. Nach Toren durch Timo Straten und Niklas Scheuer stand es nach 36 Minuten dennoch verdient 2:0 für die Hausherren aus Lonsheim. Kurz vor dem Pausenpfiff trugen die Gäste einen wahrlich ansehnlichen Angriff bzw. Konter vor, welcher durch Freddy mit dem 1:2 Anschlusstreffer vergoldet wurde. Dies bedeutete wenige Momente später auch den Pausenstand.

Ein kleiner Dämpfer für den TVL. Allerdings der Weckruf für viele Spieler, um in Abschnitt zwei eine Schippe draufzulegen. Nach einem glücklichen Freistoßtor aus spitzem Winkel durch die Nummer 11, Nicolas Philipp Roth, erhöhte Lonsheim auf 3:1. Das 2:3 durch den Kapitän Daniel Rau, ließ nicht lange auf sich warten. Nach einer klasse Einzelleistung über links dribbelte sich der quirlige Ex-RWO-Spieler in den Strafraum und schweißte das Leder ohne Kompromisse aus einem nahezu unmöglichen überstumpfen Winkel ein. Dies sollte allerdings der letzte Treffer für Bechenheim bleiben. Es folgten zwei weitere Treffer von Timo Straten, unserem neuen Stern am Lonsheimer Nachthimmel. Das 6:2, gleichzeitig der Endstand wurde erzielt durch Niklas Scheuer.

Wir wünschen der Fichte aus Bechenheim alles Gute für die anstehende Runde!

Ein großer Dank gilt den zahlreich erschienenen Fans, welche uns tatkräftig aus dem Oberrang, Block F, unterstützten und uns nach vorne peitschten. Zudem ist es an der Zeit, die neu ins Leben gerufene Aktion, den “Mohrenhof Fan Preis“ vorzustellen. Diese ist mit dem gestrigen Spiel gestartet und läuft nun bis zum Ende der Saison. Diese Fan Aktion bezieht sich auf alle Heimspiele 2016/17 und ehrt einen Fan, welcher sich durch qualifizierte, lustige oder sonstige Auffälligkeiten bemerkbar macht. Und nun darf ich voller Stolz den ersten Gewinner vom “Mohrenhof Fan Preis“ präsentieren. Es ist kein geringerer als unser sehr geschätzter und treuer TVler Lothar Behnke. Mit seinen Tipps und Tricks vor unseren Eckbällen und seinen Ratschlägen für den einen oder anderen Spieler, welche er rein rief, ist er ein verdienter Preisträger. Herzlichen Glückwunsch und DANKE.

 

In diesem Sinne, bis zum nächsten Spiel.

Euer Sportberichterstatter

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 27. Juli 2016 um 12:41 Uhr
 
TV Lonsheim

in Arbeit

 
<< Start < Zurück 1 2 3 Weiter > Ende >>

Seite 3 von 3